Überblick

15.8. 2019         

Karma – gibts das? Glaubensfrage, Moralkeule oder Naturgesetz
Lily Besilly   

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

Es gibt viele verschiedene Bedeutungen, die mitschwingen, wenn wir den Begriff „Karma“ hören. Oftmals scheint er mit dem vagen Gefühl von Schuld und Sühne verknüpft, oder gar als Entschuldigung für Gleichgültigkeit aufzutauchen. Welche Bedeutung kann für uns hilfreich werden? Ein Abend mit Platz zum Austausch und Forschen.


5.9. 2019         

Tagebuch der Stille. Vom alltäglichen Leben mit Meditation.  Lesung, Momente der Stille und Gespräch
Karin Petersen

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

Immer mehr Menschen meditieren, ohne sich einer bestimmten spirituellen Tradition oder Religion zugehörig zu fühlen. Eine von ihnen ist Karin Petersen, Schriftstellerin und Übersetzerin. Drei Jahre lang hat sie in unregelmäßigen Abständen ihre Erfahrungen mit der täglichen Meditationspraxis festgehalten.

Mit einer ebenso feinfühligen wie klaren Sprache fasst die Autorin in Worte, was beim Meditieren oft namenlos bleibt: den Reichtum eines inneren Erlebens, dem sich neue Bewusstseinsebenen erschließen, und das Aufleuchten von Augenblicken des Seins, die nicht durch gedankliche Konzepte vorgeprägt sind.

Die Lesung aus diesem Buch ist eine Einladung, im Wechsel von Wort und Stille die vielfältigen Dimensionen von Meditation auszuloten – im gemeinsamen Erleben von Stille wie im anschließenden Gespräch.

Meditierende kann das in ihrem Weg bestärken, und Menschen, die meditieren möchten, ermutigen, diesen Schritt zu tun.


19.9. 2019            

Ohne Wissen keine Weisheitein Plädoyer für das Denken und Studieren im Buddhismus
Ulrich Küstner

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

Meditation wird heute meist als weltanschaulich neutrale Technik gesehen, die modern und säkular geübt werden könne – ohne „kulturellen Ballast“. Leider wird das Erlernen buddhistischen Denkens oft als solcher Ballast gesehen. Eine von Grundannahmen unabhängige Meditation gibt es aber nicht. Auch wer „nur sitzt“, „nur das Mantra sagt“, „nur Achtsamkeit übt“, macht dies in einem Geflecht von Haltungen, Überzeugungen und Erwartungen, welche das Ergebnis (mit)bestimmen.

Unsere Sicht auf die Welt und uns selbst wird im Buddhismus als konstituierender Bestandteil jeder Meditation gesehen und sorgfältig gelehrt: Lernen aus äußeren Quellen, eigenes Nachdenken, und das Üben des Geists in der Meditation ergänzen und fördern sich gegenseitig.

Gemeint ist mit Studieren hier nicht das Ansammeln von Faktenwissen über den Buddhismus, wie es viele Bücher tun, sondern motiviertes eigenes Untersuchen und Erforschen, unter Verwendung traditioneller buddhistischer Quellen und Anregungen. Dieser Prozess vermittelt nicht nur äußeres Wissen, sondern vor allem Weisheit und Verstehen auf vielen Ebenen. Dabei entstehen förderliche innere Strukturen und intuitive Einsichten, und wir gewöhnen unseren Geist an ein erwachtes Denken und Handeln.
Der Vortrag möchte das Studieren und Nachdenken als wichtigen Teil des meditativen Wegs darstellen, und Hilfestellung zur Auswahl geeigneter Quellen geben.


26.9. 2019

Meditative Wege durch Depression und Angst
– aus Sicht von MBCT (mindfulness based cognitive therapy)
Ulrike Juchmann

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

Als Psychologin und MBCT Lehrerin begleite ich viele Menschen, die nach Möglichkeiten suchen mit Ängsten, Selbstabwertungen, Schmerzen und Depressionen besser umgehen zu lernen.
Ich möchte das 8 wöchige MBCT Training als achtsamkeitsbasierte Rückfallprophylaxe vorstellen. Was sind die Unterschiede zwischen MBSR und MBCT? Welche Themen, Haltungen und Methoden werden im MBCT vermittelt?  Für wen ist MBCT besonders geeignet und wann sollte man vielleicht eher von einem MBCT Kurs abraten?
Praktische Beispiele und Erfahrungen aus meinen MBCT Kursen machen die Wirkungen von MBCT anschaulich. Was erfordert die Vermittlung von MBCT?


10.10. 2019

„Es ist ein Riss in allen Dingen, so kommt das Licht hinein.“ Vom kreativen Umgang mit Lebensumbrüchen
Lily Besilly & Ursula Richard

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

Lebenseinbrüche, – umbrüche, -krisen können uns in jedem Alter und jeder Lebenssituation treffen und herausfordern. Manchmal kündigen sie sich an, oft aber kommen sie unvermittelt. „ … und alles war anders mit einem Augenblick“. Das, was uns bis dahin sicher schien, löst sich auf, bricht weg und wir spüren, dass wir uns letztlich im freien Fall befinden.

An diesem Abend wollen wir uns durch Impulsvorträge, Meditation und Erfahrungsaustausch näher mit den Herausforderungen, aber auch den Chancen schwieriger Lebenssituationen beschäftigen. Wir werden beleuchten, welche buddhistischen Ansätze uns stärken und uns Mut und Zuversicht vermitteln können, damit wir nicht nur den Riss sehen und auf ihn fixiert bleiben, sondern ihn auch als potenzielle Öffnung für das Licht wahrnehmen, das uns neue Perspektiven erkennen lässt.


17.10. 2019           

METTA – das Leben in all seinen Aspekten akzeptieren
Metta (Irene Wulff)

Donnerstag, 19-21 Uhr
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, erm. 5,- Euro

An diesem Abend werden wir in die Praxis von Metta schauen – liebevolle Freundlichkeit. Diese Praxis hilft uns, sich dem Leben in all seinen Facetten zu öffnen.
Einer der wichtigen Aspekte der liebevollen Freundlichkeit ist die Entwicklung der Akzeptanz, der Schlüssel zu unserem eigenen Herzen und zu Anderen.
Während unseres Lebens erleben wir viele Schwierigkeiten. Wenn wir in uns diesen Ort des Annehmens erkennen, sind wir in der Lage, Schwierigkeiten als das zu sehen was sie sind und ihnen zu begegnen. Durch diese Öffnung und Verbindung mit den schwierigen Momenten lernen wir und erweitern unsere Grenzen. Wir beginnen zu verstehen, wie unsere Gedanken und Herzen wachsen und sich ausdehnen können.
Dies ist einer der Schlüssel, um die Schwierigkeiten, denen wir begegnen, zu halten. Auf diese Weise entwickeln wir Zufriedenheit und Mitgefühl für uns selbst und andere, und wir finden mehr Harmonie in unserem Leben.


31.10. – 5.12. 2019      

Die Vier Edlen Wahrheiten
6 – wöchiger Kurs

Michael Peterssen   

jeweils donnerstags, 19-21.30 Uhr
weitere Termine: 7.11. , 14.11.,  21.11. ,  28.11. , 5.12.
Ort: Lotos-Vihara
Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Kursgebühr: Kursgebühr: 120 / erm. 95 Euro

Die Vier Edlen Wahrheiten gehören zu den zentralen Lehren des Buddha. Die buddhistische Tradition geht davon aus, dass sie den Hauptinhalt der ersten Unterweisung des Buddha darstellen. Sie sind grundlegend für das gesamte Lehrgebäude des Dharma.

In diesem sechswöchigen Kurs

• soll ein gutes Grundverständnis von jeder dieser Wahrheiten erarbeitet werden, das dann auch zuverlässig die eigene Praxis leiten kann;
• dabei wird auch auf häufig anzutreffende, und dennoch verfehlte Interpretationen eingegangen werden;
• außerdem soll immer wieder gefragt werden, welche praktische Bedeutung die Vier Edlen Wahrheiten für das spirituelle Leben haben. Denn die Buddha-Lehre ist ihrem eigenen Selbstverständnis nach in erster Linie ein praktischer Weg zu einem erfüllteren, glücklichen Leben.

Wo es sich anbietet, wird das Studium durch Übungen verschiedener Art für zuhause ergänzt.


8.11.2019

Über die Wiedergeburt: Gretchenfrage,
Missverständnis oder Unding?
Akincano Marc Weber

Zeit: 19.30 – 21.30 Uhr
Eintritt: 15 / erm. 10 Euro
Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
ohne vorherige Anmeldung


8. – 10.11.2019

„Über die Wiedergeburt: Gretchenfrage,
Missverständnis oder Unding?
Aufgeklärte Annäherung an das Thema des Werdens.“
Akincano Marc Weber

Seminar

Zeiten: Freitag 19.30-21.30 Uhr, Samstag 10-18 Uhr
Sonntag 10-14 Uhr
Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
Seminargebühr: 130 Euro / ermäßigt 110 Euro
Anmeldung bis 20. Oktober 2019: T. 030 639 646 16
office@buddhistische-akademie-bb.de

Theme von Anders Norén