ReferentInnen

Akincano Marc Weber

war 20 Jahre Mönch in Europa und Asien und ist der Praxis und Überlieferung des frühen Buddhismus verbunden. Er studierte Buddhistische Psychotherapie in London (M.A.), ist international als Meditations- und Dhammalehrer tätig und führt eine Praxis für Dialogische Prozessbegleitung. Besondere Interessen: Texte des frühen Buddhismus, kontemplative Psychologie und Geistessammlung. Akincano lebt mit seiner Frau in Köln. www.akincano.net


Martine Batchelor

lebt 10 Jahre unter der Leitung von Meistr Kusan als Seon Nonne in Korea. Sie ist die Autorin mehrere Bücher: Meditation for Life, The Path of Compassion, Women in Korean Zen and Let Go: A Buddhist Guide to Breaking Free of Habits, The Spirit of the Buddha. Sie ist Mitglied des Gaia House Teacher Council.  Sie unterrichtet Meditationsretreats weltweit und lebt in Frankreich.


Stephen Batchelor

ein früherer Mönch in der tibetischen und der koreanischen
Zen-Tradition, lebt heute als Übersetzer, Autor, Lehrer und
Künstler mit seiner Frau Martine in Frankreich. Er ist Autor
u. a. von Buddhismus für Ungläubige, Verse aus der Mitte,
Mit dem Bösen leben und Bekenntnisse eines ungläubigen
Buddhisten. www.stephenbatchelor.org


Lily Besilly

Schülerin von Sylvia Wetzel, Kursassistenzen bei Sylvia Wetzel, Vorträge, Wochenend-Meditatio-nen, weitere LehrerInnen von Lily Besilly sind: Lodrö Rinpoche, Tsültrim Alione, Rigdzin Shikpo
www.besilly.de


Susanne Billig

geb. 1961, lebt und arbeitet als Autorin und Journalistin in Berlin. Sie praktiziert seit 1988 in einer japanisch-buddhistischen Nichiren-Tradition. 2011 gründete sie die offene Gruppe „Die Kraniche – Buddhismus & Spiritualität“ (www.diekraniche-buddhismus.de), die buddhistische Spiritualität mit einer westlich-aufgeklärten Haltung zu verbinden versucht.


Gabriele Blankertz

geb. 1964, drei erwachsene Kinder, Diplom Pädagogin, Gestalttherapeutin, Co-Leitung des InKontakt Gestaltinstitut Berlin; Konzeption und Leitung der Gestalt-Ausbildung mit integrierter Achtsamkeitspraxis; Zen-Schülerin von Bernie Glassman, Eve Marko und Barbara Wegmüller, Meditationsworkshops und Teilnahme an Bearing-Witness-Retreats in Auschwitz; Mit-Gründerin der ZenPeacemaker Deutschland e.V., praktiziert Buddhismus als engagiertes Leben, z.B.: Gründung des „Circle of Peace“ Gesprächsgruppe für geflüchtete arabisch sprachige Frauen und eine weitere Gruppe für arabische Männer; www.blankertz-gestalt.de, www.gestalt-institut.com


Peter Doobinin

is the guiding teacher of Berlin Dharma.  He has been teaching insight meditation for more than twenty years.  Before coming to Berlin, he was the founder and guiding teacher of Downtown Meditation in New York City.  He was also a co-founder of New York Insight.  As a teacher, Peter’s foremost interest has been in helping people to practice the dharma as householders, living amidst the complexity of modern urban life.  He is the author of “The Skill of Living.”
www.berlindharma.org 


Ilona Evers

Geboren 1955 in Schleswig – Holstein, seit 1977 in Berlin lebend Praktizierende Shin – Buddhistin seit 1984, Buddhistischer Runder Tisch in Berlin 1997 – 2002, Leitung der Berliner Shin – Buddhistischen Gruppe seit 1996, Mitarbeit in der BUBB in Berlin seit deren Gründung 1996, Mitglied im Beirat der Buddhistischen Akademie in Berlin, Zweite Vorsitzende der Buddhistischen Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland seit März 2007.


Ulrike Juchmann

Diplom-Psychologin, MBCT und MBSR Trainerin,  Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin und systemische Lehrtherapeutin. Supervisorin und Selbsterfahrungsanleiterin innerhalb der Verhaltenstherapieausbildung an der BAP und der Psychologischen Hochschule Berlin. Veröffentlichung von Fachartikeln. Trainerin in der Re-Sourcestudie (Meditation und Mitgefühlstraining) des MPI Leipzig (2012-2014). Leitung der Akademie für Achtsamkeit in Berlin Prenzlauer Berg.
Ich fühle mich in der Vipassana und Mettameditation beheimatet. Retreats und Seminare bei Fred von Allmen, Akincano Weber, Marie Mannschaft und Steven Batchelor.
www.achtsamkeit-juchmann.de


Sylvia Kolk

Dr. phil., langjährige Schülerin der Ehrw. Ayya Khema, von der sie 1995 autorisiert wurde. Weitere Inspirationen gaben insbesondere Lehrer der burmesischen Tradition. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die lebendige Verbindung von Alltags und Retreat-Praxis. In neuen Projekten sucht sie Formen und Methoden, die bewusstseins-befreiende Dimension der buddhistischen Lehre in einen Dialog mit sozialen, ökonomischen und politischen Themen der Gegenwart zu bringen. 2004 gründete sie in Hamburg das buddhistische Stadt-Zentrum Liebe-Kraft-Weisheit. Autorin. Aktuell – Geh und sieh selbst! Die Buddha-Lehre auf den Punkt gebracht. www.Sylvia-Kolk.de


Ulrich Küstner

Facharzt für Pneumologie und Psychotherapeut in eigener (Gemeinschafts-) Praxis in Berlin. Ausbildung in Verhaltenstherapie und Konzentrativer Bewegungstherapie (KBT). Im Buddhismus seit 1973 (Zen, Vipassana, Tibetisch), seit 1978 Schüler von Akong Rinpoche (Schottland). Seit 1991 im Tara Rokpa-Prozess, Therapeut und Ausbilder in Tara Rokpa-Therapie. Gründungsmitglied der AG „Buddhismus und Psychotherapie“ der Buddhistischen Akademie und Mitausrichter der jährlichen Tagungen seit 2002.


Ortwin Lüers

Lebt mit seiner Familie in Berlin, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, arbeitet als niedergelassener ärztlicher Psychotherapeut. Seit der Jugend Beschäftigung mit Meditation und Kampfkunst. Erste buddhistische Unterweisungen durch Lou Cao Van Hoa, einem Meditations-und Kampfkunstmeister aus der vietnamesischen Zen Tradition. Noch in seiner Schulzeit, 1984, traf er seinen Hauptlehrer Lama Chime Rinpoche aus der Karma-Kagyu Tradition, 1989 erstmals persönlicher Kontakt mit Shaolin Großmeister Chee Kim Thong aus Malaysia. Von letzterem erhielt er über 12 Jahre umfangreiche und tiefgründige Anweisungen in Wu- Chi- Chuan und Chi Gong, welches er auch lehrt.


Jürgen Mannshardt

studiert und praktiziert den Buddhismus seit 1979, davon 7 Jahre als Mönch. Er ist Übersetzer, Autor und Herausgeber buddhistischer Bücher und wirkt als Dolmetscher für tibetische Meister. Er hat mehrere Jahre in Asien gelebt, geforscht und meditiert. Zudem ist Jürgen Manshardt als Seminarleiter, wissenschaftlicher Fachberater und Gestalttherapeut tätig. 2002 begründete er den Dharmata-Verlag in Berlin (www.dharmata-verlag.de), in dem auch die meisten seiner Publikationen erhältlich sind.Seit kurzem leitet er auch Studien- und Pilgerreisen nach Indien, Bhutan und Nepal.
(http://www.neuewege.com/Referent/Juergen-Manshardt_253)


Stefan Matthias

Geb. 1955. Evangelischer Pfarrer und Zen-Lehrer. Verstehe mich als religiös Mehrsprachig. Ab 1981 Zen-Meditation vor allem bei Genro Koudela Osho, später Schüler von Pater Ama Samy SJ und dann bei Stefan Bauberger SJ (Herzgrund-Sangha). Acht Jahre Leitung des Ev. Hauses der Stille Berlin. Derzeit Pfarrer in der Ev. Tabor-Gemeinde in Berlin Kreuzberg und Leiter der Meditationsgruppe Offene Weite, www.offene-weite.org


Metta

Metta (Irene Wulff) wurde 1953 in Deutschland geboren. 1993 trat sie der klösterlichen Sangha in Amaravati (England) bei. Als Siladhara war sie von 1996 bis 2017 (Ajahn Metta) in der Thailändischen Waldklostertradition (Ajahn Chah) ordiniert.
Sie lebte und praktizierte hauptsächlich in England in den Klöstern von Amaravati und Cittaviveka. Während dieser Zeit waren Ajahn Sumedho und Ajahn Sucitto ihre spirituellen Lehrer und Mentoren.
Als Nonne verbrachte sie längere Zeit in Indien, Sri Lanka, Thailand sowie in den USA. Seit mehr als 10 Jahren ist sie als Dharmalehrerin in verschiedenen Ländern (England, Europa und den USA) tätig.
Im Juni 2017 hat sie die Robe abgelegt und lebt heute in Berlin.


Michael Peterssen

meditiert seit 1975. Etwa acht Jahre lang praktizierte er Zen. Später gehörte er 15 Jahre lang dem traditionsübergreifenden „Buddhistischen Orden Triratna“ an.
Seit 1994 leitet er Seminare mit den Schwerpunkten Textstudium, Kontemplation und Meditation. Michael Peterssen versteht sich einfach als Buddhist mit einer tiefen Verbindung zu den Kernlehren des Buddha. Neben den Verbindungen des Buddhismus zur abendländischen Philosophie gilt sein besonderes Interesse dem Studium des frühen Buddhismus, der Dharmakontemplation und der Satipatthana-Meditation. Zwölf Jahre lang hat er bei verschiedenen Vipassanalehrer geübt, davon zehn Jahre hauptsächlich unter der Leitung von Joseph Goldstein (Insight Meditation Society, Barre, USA), bei dem er immer wieder längere Schweigeretreats besucht hat.


Ursula Richard

Ursula Richard ist seit 2013 Chefredakteurin von Buddhismus aktuell. Sie war viele Jahre Programmleiterin des Theseus Verlages, ist Autorin (u. a. von Stille in der Stadt, Cityguide für kurze Auszeiten und überraschende Begegnungen) Übersetzerin vieler Bücher von Thich Nhat Hanh. Verlegerin der edition steinrich.  Zen-Übende seit 1985. Schülerin von Prabhasa Dharma Roshi, Toni Packer, Doris Zölls, Kiku Christina Lehnherr. Mitbegründerin des akazienzendo in Berlin (Tradition Shunryu Suzuki). Seit 2012 im Vorstand der Buddhistischen Akademie.
www.ursula-richard.de


Shifu Simplicity

studierte in Göttingen Medizin und Sinologie. Sie kam über Bücher in Kontakt mit dem Buddhismus und entschloss sich 1998 den Arztberuf hinter sich zu lassen um buddhistische Nonne zu werden. Sie ordinierte zunächst unter dem Meister Thich Nhat Hanh und wechselte nach 6 Jahren der Praxis in Plum Village nach Taiwan in das Chan-Kloster Chung Tai zu Meister Wei Chueh. Seit 2018 lebt und lehrt sie in Berlin.


Sylvia Wetzel

(geb.1949) war ursprünglich Gymnasiallehrerin und befasst sich 1968 mit psychologischen und politischen Wegen zur Befreiung  und seit 1977 mit dem Buddhismus, vor allem der tibetischen Tradition. Mit ihrer Art der Reflexion von kulturellen Bedingungen und Geschlechterrollen ist sie eine Pionierin des Buddhismus der heutigen Zeit.
Autorin von: Das Herz des Lotos 1999. Hoch wie der Himmel 1999. Leichter Leben 2002. Worte wirken Wunder 2007.  Reddemann, Wetzel u.a., Kontexte von Achtsamkeit. 2011. Reddemann, Wetzel. Der Weg entsteht unter deinen  Füßen. Achtsamkeit und Mitgefühl in Krisen und Übergängen. 2011
www.sylvia-wetzel.de


Annabelle Zinser
Mitglied des Intersein-Ordens von Thich Nhat Hanh, Staatsexamen in Geschichte und Politik. Yoga- und Meditationslehrerin. 1980 Beginn der Meditationspraxis. Lange Jahre Vipassana-Meditation bei Ruth Denison, von der sie die Lehrerlaubnis erhielt. 1992 erlebte sie Thich Nhat Hanh in Berlin, 2003 wurde sie Mitglied seines „Intersein-Ordens“, seit 2004  Dharmacharya von Thich Nhat Hanh. Heute leitet sie das Übungszentrum „Quelle des Mitgefühls“ in Berlin und ist Mitglied des Kuratoriums der Buddhistischen Akademie in Berlin.
Publikation: „Herzenswege“ Steinrich-Verlag. Beitrag „Tiere sind fühlende Wesen wie wir“ in: „Leben mit dem Herzen eines Buddha“, U. Pfeifer-Schaupp. (Hrsg), Herausgeberin von „Ruth Denison – Sei still und öffne dein Herz“ Steinrich-Verlag, Beiträge in der „Intersein-Zeitschrift“ und „Buddhismus aktuell“. www.annabellezinser.de

Theme von Anders Norén