Seminare

2. – 3.2.2019

„Grenzenlose Freude als Frucht des spirituellen Lebens“
Michael Peterssen   

Sa 10 – 18 Uhr
Sonntag 10 – 16 Uhr
Seminargebühr: 130 / erm. 110 Euro
Ort: Quelle es Mitgefühls, Heidenheimer Str. 27
13467 Berlin
Anmeldung: bis 29.1.2019

Unsere Medien überhäufen uns täglich mit zahlreichen Meldungen, die Anlass zu ernsthafter Sorge geben und so manchen missgelaunt, hoffnungslos, traurig oder sogar depressiv werden lassen.
Trotz dieses übermächtigen Eindrucks gibt es in dieser Welt eine Menge Positives, das wir aus guten Gründen wertschätzen können und worüber wir uns ganz ohne schlechtes Gewissen freuen dürfen. Auch der Buddha hat den auf das Positive gewendeten Blick geschätzt.
Er hat sogar dazu ermutigt, Freude zu entwickeln und gezielt eine von innen kommende Heiterkeit zu kultivieren. Seinem Sohn erklärte der Buddha, durch ein solches Geistestraining werde jegliche Missgunst und das Gefühl der Unzufriedenheit mit den eigenen Lebensumständen überwunden. Das eigene Leben wird freudvoller und schließt durch die auf diesem Wege entstehende Mitfreude über das Glück und Wohlergehen anderer andere Wesen mit ein.

Auf der Grundlage der Metta-Übung werden wir uns systematisch der Kultivierung von (Mit-)Freude durch eine speziell dafür entwickelte traditionelle Meditationsform – der Mudita Meditation – üben.

Die Teilnahme ist nur am ganzen Seminar möglich.


9. – 10.3. 2019

„Warmherzig werden – für mich und für alle anderen“, Metta und Mitgefühl in der Praxis. Übungen aus der Theravada – und der Mahayanatradition
Ulrich Küstner & Michael Peterssen
Seminar
Sa 11 bis 17 Uhr,  Sonntag 11 bis 16 Uhr
Seminargebühr: 110/ 85 Euro
Ort: Quelle des Mitgefühls
Heidenheimer Str. 27, 13467 Berlin
Anmeldung bis 26.2.2019

Positive Gefühle wie Liebe, Verbundenheit und Mitgefühl tun allen gut. Sie sind gut für unsere eigene Gesundheit, und gut für eine hasserfüllte Welt.
Unser Seminar stellt dazu die beiden verbreitetsten buddhistischen Traditionen mit ihren besonderen Stärken und Schwerpunkten vor. Die langsam aufbauende Metta-Praxis der Theravada-Tradition betont den sanften Umgang mit anfänglichen Widerständen und hilft gegen das bei vielen Menschen vorhandene Gefühl eigener Wertlosigkeit. Die Mahayana-Tradition legt den Schwerpunkt auf den weiträumigen, grenzenlosen Aspekt des Mitgefühls, und lehrt die furchtlose Konfrontation mit dem Leiden durch den Austausch von uns und anderen.

Im Seminar werden wir beide sich gegenseitig ergänzende Zugänge durch Übungen kennenlernen. Auch werden eventuelle Schwierigkeiten erörtert wie zum Beispiel unsere Neigung, Unterschiede zu machen zwischen den Objekten unserer Zuwendung; die Versuchung, es mit unbestimmten warmen Gefühlen gut sein zu lassen, oder die Verfälschung unserer Mitgefühlspraxis durch unerkannte Eigeninteressen und Emotionen.
Liebe und Mitgefühl im buddhistischen Sinne sind kraftvolle innere Haltungen, die tief in Ethik und einem positiven Menschenbild verwurzelt sind. Das Ziel dieser Veranstaltung ist, den Teilnehmenden zu helfen, Zugänge zu einer eigenen, persönlichen Übungspraxis zu finden.


27. – 28.4. 2019

Autonomie, Gemeinschaft und menschliches Gedeihen
Stephen Batchelor      

Samstag 10-18 Uhr, So 10-14 Uhr
Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
Kosten: 130 Euro / erm. 110 Euro
Anmeldung bis 10.4.2019:
office@buddhistische-akademie-bb.de

Vielfach scheint es einen Konflikt zwischen dem Wunsch nach innerem Frieden und dem nach einem gut funktionierenden gemeinschaftlichen Leben zu geben.
Mithilfe buddhistischer und westlich philosophischer Traditionen werden wir erforschen, warum eine Gemeinschaft aus autonomen Individuen  optimale Bedingungen für menschliches Gedeihen schafft.

Wir werden untersuchen, wie Achtsamkeitspraxis die Entwicklung und Kultivierung ethischer Integrität unterstützt. Eine solche ermöglicht das Entstehen von Gemeinschaftsformen, die sowohl frei von rigiden Hierarchien als auch von Co-Abhängigkeiten sind. Nirvana, als kreativer Raum verstanden und erfahren, gibt uns dabei die Freiheit, sowohl individuell als auch gemeinschaftlich in unserem Menschsein zu gedeihen und erblühen.
Vorträge, stille Meditation und Diskussionsrunden


4. – 5.5. 2019       

Der Weg vom Lesen zur Selbstveränderung – Reflektieren & Kontemplieren als spirituelle Praktiken
Michael Peterssen  

Seminar

Sa 10 – 18 Uhr; Sonntag 10 – 17 Uhr
Seminargebühr: 130 / erm. 110 Euro Ort: Quelle
Ort: Quelle des Mitgefühls
Heidenheimer Str. 27, 13467 Berlin
Anmeldung bis 23.4.2019

Es wird dringend empfohlen, den Vortrag am 2. Mai zu besuchen!

Zu Zeiten des Buddha lernten Interessierte, indem sie ihm zuhörten, wenn er seine Lehre öffentlich darlegte. Für uns heute spielt das Lesen eine wichtige Rolle. Und doch wissen wir, dass das Aufnehmen von Texten alleine wenig verändert. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass es zum E R W A C H E N  führt.
Der Buddha hat zwei weitere Praktiken zur Weisheitsentwicklung empfohlen, das Reflektieren & Kontemplieren über seine Lehre und das Meditieren. Meditation ist mittlerweile unter Buddhisten im Westen recht verbreitet.  Dagegen wird das Reflektieren & Kontemplieren wenig praktiziert.

Diese Veranstaltung möchte zeigen, was Reflektieren & Kontemplieren bedeutet, wozu es gut ist und wie man es kultiviert. Dazu wird es auch Übungen geben, in denen wir uns praktisch mit dieser traditionellen Praxis vertraut zu machen beginnen.


8. -10.11. 2019

Über die Wiedergeburt:
Gretchenfrage, Missverständnis oder Unding? Aufgeklärte Annäherung an das
Thema des Werdens

Akincano Marc Weber

Seminar
Zeit: Freitag 19.30 – 21.30 Uhr
Samstag 10 – 18 Uhr
Sonntag 10 – 14 Uhr
Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
Seminargebühr: 140 Euro / ermäßigt 110 Euro
Anmeldung bis 20. Oktober 2019

Akincano M. Weber ist buddhistischer Lehrer und Therapeut, war 20 Jahre Mönch in Europa und Asien und der Praxis des frühen Buddhismus verbunden. Er studierte Buddhistische Psychotherapie in London (M.A.) und ist international als Meditations- und Dharmalehrer tätig. Er führt eine Praxis für Dialogische Prozessbegleitung, ist Mitbegründer von Bodhi College, und leitet Atammaya Köln. Webseite: www.akincano.net

 

Theme von Anders Norén