.

Es gibt nur eine
falsche Sicht:
Der Glaube, meine
Sicht ist die einzig
richtige.

Nagarjuna

Kooperationen




18.10.
2017
Buddhismus und Politik. Vom „wir-ihr“ zum „wir alle“.
Sylvia Wetzel
Zeit: 20 Uhr
Ort: Dharma-Buchladen, Akazienstr. 17, 10823 Berlin

Seit der Erfindung der Demokratie in der griechischen Polis versuchen Menschen aus unterschiedlichen Stämmen und Sippen zivilisiert darüber zu verhandeln, wie sie  ihre gemeinsame Welt gestalten wollen. Das ist nicht einfach, denn Menschen sind verschieden. Sie wollen zwar alle Glück und kein Leid, aber was das genau ist, darüber streiten sie sich. Die Voraussetzung für kreatives Streiten ist die Fähigkeit, ein „wir alle“ zu finden und das Gemeinsame zu sehen. Wie finden wir das Gemeinsame, ohne Unterschiede glatt zu bügeln und das Trennende zu ignorieren? Der Vortrag stellt Thesen aus dem Buddhismus und aus dem westlichen Freiheitsdenken vor und es gibt Raum für Austausch.

12.12.
2017
Alte Wunden heilen: zuhören, verstehen, verzeihen.
Sylvia Wetzel
Zeit: 17.30 Uhr
Ort: Urania, An der Urania 17, 10787 Berlin

Vorbei ist vorbei, meinen wir manchmal. Und plötzlich löst eine unschuldige Bemerkung einen Wust alter Emotionen aus. Was geschieht, wenn wir an Blicken und Gesten, Worten und Einstellungen leiden, die wir mit sieben oder fünfzehn, mit zehn oder dreiundzwanzig erlebt haben? Wie funktioniert das Festhalten an alten Erfahrungen und Ansichten, und was bedeutet Loslassen und Verzeihen? Es mag seltsam klingen, aber man kann tatsächlich lernen, sich und anderen zuzuhören, Verletzungen zu verstehen und sich zu freuen, an dem was da ist. Die Fähigkeit, hier und heute Freude zu erleben, gilt im Buddhismus als Königsweg zur Heilung alter Wunden, vorausgesetzt, wir wissen, wie festhalten, loslassen und verzeihen funktionieren. Hinweis: Meditation und Einsicht können die Heilung unterstützen, aber eine psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen. 

15.-16.12.
2017
Frei und geborgen. Beziehungen heute
Sylvia Wetzel
Freitag 19 Uhr, Samstag 11-17 Uhr,
Ort: Lotos-Vihara
Info und Anmeldung bei Nives Bercht: info@sylvia-wetzel.de
25.-27.5.
2018
Mitgefühl & Gerechtigkeit
L. Reddemann & S.Wetzel
Ort: WannSeeForum Berlin. Fr 18h-So 14h.
Info und Anmeldung:
Nives Bercht: (030) 618 12 14, info@sylvia-wetzel.de

Ressourcenorientierte Arbeit mit sich selbst und mit KlientInnen, für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten mit Berufserfahrung.

Wir leben in einer Umbruchzeit, viele Menschen fühlen sich verloren und immer mehr scheinen es auch zu sein. Millionen sind auf der Flucht, werden wie Waren hin- und hergeschoben und sind bedroht von Hunger und Gewalt, Folter und Krieg. In Europa und Nordamerika leben wir immer noch in relativer Sicherheit, und viele Menschen fragen sich, wie sie helfen können, aber viele fragen sich das leider nicht, sondern flüchten aus Angst vor dem Unbekannten in Ausgrenzung und Feindseligkeit. Wir wollen in diesem Seminar aus psychologisch-psychotherapeutischer und buddhistischphilosophischer Sicht folgenden Fragen nachgehen: Was bedeuten die Begriffe Gerechtigkeit und Mitgefühl? Welche Rolle spielen sie in der individuellen und kollektiven Entwicklung der Menschen? Wofür brauchen wir sie? Ist die Pflege von Gerechtigkeitsempfinden und Mitgefühl möglich, und falls ja, wie kann das gehen? Wer und was kann uns auf diesem Weg inspirieren?


luise reddemann