Seminare und Kurse

25. Februar bis 8. April 2021

Der Weg zur Erkenntnis
Kurs zum “Edlen Achtfachen Pfad”

mit Metta (Irene Wulff)

vier Termine jeweils Donnerstag 19-21.30 Uhr
25. Februar, 11. März, 25. März, 8. April 2021
online Veranstaltung via Zoom
Kursgebühr: 80 Euro, erm. 60 Euro
Anmeldung: office@buddhistische-akademie-bb.de, T. 030 639 646 16
Stornobedingungen s.u.

Der edle achtfache Pfad ist ein zentrales Element der buddhistischen Lehre. Er wird von allen buddhistischen Schulen als wesentlicher Weg der Erkenntnis gesehen, ein Weg der Praxis. Sie ist die vierte der Vier Edlen Wahrheiten.
Dieser Weg umfasst acht Aspekte der spirituellen Praxis die wiederum in drei Gruppierungen zusammengefasst sind:

  • die Weisheitsgruppe: rechte Erkenntnis, rechte Gesinnung
  • die ethische Gruppe: rechte Rede, rechtes Handeln, rechter Lebenswandel
  • die Vertiefunggruppe: rechtes Bemühen (Energie), rechte Achtsamkeit, rechte Sammlung

Der achtfache Pfad weist darauf hin, welchen Weg wir gehen müssen, wenn wir uns vom Leiden befreien wollen.
An den vier Abenden praktizieren und reflektieren wir über diese unterschiedlichen Aspekten.

Wie und wann begegnen wir diesen Qualitäten in der Praxis und auch in unserem Alltag? Wie können sie uns helfen, mehr Harmonie, Verbundenheit uns selbst gegenüber und mit Anderen zu entwickeln?


22. April bis 10. Juni 2021

Kurs: “Wirkungsvoller meditieren durch die Kultivierung der Erwachenqualitäten”

mit Michael Peterssen

Ein siebenwöchiger Theorie-und Praxiskurs
jeweils donnerstags von 18.30-21 Uhr
Termine: 22. April, 29. April, 6. Mai, 20. Mai, 27. Mai, 3. Juni, 10. Juni 2021
Ort:  Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Kursgebühr: 145 € / erm. 115 €
Anmeldung:
office@buddhistische-akademie-bb.de, T. 030 639 646 16
Stornobedingungen s.u.

Sieben Qualitäten des Geistes sind entscheidend für eine wirkungsvolle Meditation: Achtsamkeit, Ergründen der Wirklichkeit im Geist, tatkräftiges Bemühen, freudiges Interesse, entspannte Gelöstheit, Sammlung und nicht zuletzt Gleichmut bzw. Gelassenheit.

Aus der Sicht des frühen Buddhismus ist die Kultivierung dieser „Erwachensqualitäten“ unerlässlich für den spirituellen Entwicklungsprozess. Die Meditationpraxis zielt darauf ab, diese Erwachensqualitäten immer weiter zu entfalten und zur Reife zu bringen.

Ein Geist, in dem die Erwachensqualitäten gegenwärtig sind, ist wach, klar, offen, bereit für die befreienden Erkenntnisse, die das Leiden lindern und im günstigsten Fall ganz überwinden.

Das Seminar wird die Teilnehmenden zunächst einmal theoretisch mit den einzelnen Erwachensqualitäten vertraut machen. Der Schwerpunkt wird dann auf der praktischen Anwendung liegen. Das Ziel ist, dass die Teilnehmenden

  1. den Zusammenhang von Meditationshemmnissen und Erwachensfaktoren verstehen;
  2. dass sie jede einzelne Erwachensqualität in ihrer Meditationspraxis identifizieren und erkennen können, welche Geistesqualität präsent ist und welche gerade entwickelt werden muss;
  3. dass die Teilnehmenden wissen, wie man diese Qualitäten entwickeln kann.

21. – 24. Mai 2021

Den eigenen Geist besser verstehen – Über die Bedeutung verschiedener Geistesereignisse für den spirituellen Weg, wie man sie erkennt und wie man mit ihnen umgeht”

Theorie-und Praxisseminar

mit Michael Peterssen

21. Mai 19 – 21:30 Uhr,  22. & 23. Mai 10 – 18 Uhr, 24. Mai 10 – 16 Uhr
Ort: Quelle des Mitgefühls
Seminargebühr: 195 € / erm. 155 €
Anmeldung:office@buddhistische-akademie-bb.de, T. 030 639 646 16
Stornobedingungen s.u.

Der Buddha hat das spirituelle Leben mit dem Bild eines Weges beschrieben. Wege haben eine Richtung und ein Ziel. Früher oder später werden wir uns fragen „Mache ich Fortschritte auf meinem Weg? Kann ich noch tiefer gehen? Wie kann ich meine Praxis weiterentwickeln?“ Das ist kein Zeichen unangebrachter Zielstrebigkeit, sondern Ausdruck eines ernsthaften und aufrichtigen Engagements auf dem spirituellen Weg.

Auch tägliches Meditieren kann den Geist nur dann verändern, wenn es in eine gezielte Strategie der Arbeit mit dem Geist eingebettet ist.

In diesem Seminar kann man lernen,

  • seine Geisteszustände besser zu erkennen;
  • zu begreifen, wie sie entstanden sind
  • und zu erfahren, ob sie Leid bringend oder für ein glückliches Leben förderlich und darüber hinaus befreiend sind.
  • Wie soll dies geschehen?
  • Indem die Beschreibungen einzelner Geisteszustände genau angeschaut werden;
  • indem über sie reflektiert wird;
  • indem das Verstandene in der eigenen direkten Erfahrung aufgesucht und dessen Bedeutung realisiert wird.

Bei diesem Training handelt es sich nicht um eine psychologische Therapie,  sondern um einen Weg, der vorrangig auf einer ethischen und spirituellen Perspektive basiert und an dessen Ende die Überwindung von allem existenziellen Leid und Unwissenheit steht.

Die Teilnahme ist nur am gesamten Seminar möglich.


7. Oktober – 2. Dezember 2021

Kurs: Buddhas Lehre von den Grundlagen der Achtsamkeit 

Ein achtwöchiger Theorie-und Praxiskurs zur Lehrrede von den Grundlagen der Achtsamkeit (Satipatthana)

mit Michael Peterssen

7. Oktober, 21. Oktober, 28. Oktober, 4. November, 11. November, 18. November, 25. November, 2. Dezember 2021
jeweils donnerstags von 18:30 – 21:00 Uhr
Kursgebühr: 170 € / erm. 125 €
Ort:
Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Anmeldung:office@buddhistische-akademie-bb.de, T. 030 639 646 16
Stornobedingungen s.u.

Die Lehrrede über die Grundlagen der Achtsamkeit – das Satipatthana-Sutta (Mittlere Sammlung Nr. 10) – ist einer der wichtigsten Texte in der älteren buddhistischen Überlieferung. Und es ist einer der wenigen Texte, die uns genauere Anleitungen für die meditative Praxis geben. Nicht zuletzt ist es ein Text, der vielfältige Interpretationen zulässt, durch die sich uns immer wieder überraschende neue Praxismöglichkeiten erschließen.

In diesem Kurs

  • soll die Lehrrede gemeinsam studiert und erforscht werden;
  • soll auf Grundlage der praktischen Anleitungen geübt werden;
  • zur Unterstützung der meditativen Praxis werden Blätter mit detaillierten Übungsvorschlägen ausgegeben.
  • Jedes Treffen besteht je zur Hälfte aus einem Studien- und einem Praxisteil.
  • Die Zahl der Teilnehmenden wird auf zwölf begrenzt, so dass ein guter Austausch möglich ist.

 

22. – 24. Oktober 2021

Praxisseminar

“Unterschiedliche Wege – ein Ziel?
Buddhistische Zugänge zur Ruhe-und Einsichtsmeditation”

Ulrich Küstner und Michael Peterssen

Seminargebühr: 140 € /erm 110 €,
Zeiten: Fr 19 – 21 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr, So 10 – 16 Uhr
Ort: Quelle des Mitgefühls, Heidenheimer Str. 27, 13467 Berlin
Anmeldung: office@buddhistische-akademie-bb.de, T. 030 639 646 16
Stornobedingungen s. ganz unten

Geistesruhe und Einsicht, Samatha und Vipassana, sind die beiden Säulen buddhistischer Meditation. Dieses auf Praxis hin orientierte Seminar stellt sie aus Sicht zweier verbreiteter Richtungen vor, dem Theravada und der Mahamudra-Tradition des Mahayana. Wir wollen einen praktischen Eindruck vom Geschmack und Stil der jeweiligen Tradition vermitteln. Können Praktizierende der jeweiligen Schule voneinander lernen und dadurch ihre Praxis bereichern?


29. – 31. Oktober 2021

Meditative Begegnungen

mit Metta Irene Wulff

Live-retreat-we

Zeiten: Freitag 19- 21.30 Uhr, Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 10-16 Uhr
Kursgebühr: 140 Euro reduziert 110 Euro
Ort: Quelle des Mitgefühls, Heidenheimer Str. 27, 13467 Berlin
Stornobedingungen s.u.

An diesem Wochenende wollen wir uns die Frage stellen wie wir unseren Erfahrungen bewusster begegnen können. Wie gehen wir mit unseren Erfahrungen um?
Zuerst spüren wir vielleicht eine emotionale Resonanz.
Wenn wir versuchen, diese zu verstehen, denken wir vielleicht, was ist das? Suchen wir nach irgendeiner Lösung? Eine mehr meditative Art der Begegnung mit diesen Erfahrungen ist, ihnen bewusst, mit Achtsamkeit zu begegnen. Wir brauchen keine Antwort in Form von zustimmen oder ablehnen. Hier geht es nicht um eine emotionale Reaktion irgendwelcher Art, diese Begegnung ist im Einklang mit der entsprechenden Situation und die Qualität der Resonanz ist empathisch und freundlich.
Wir werden während dieses Wochenendes mit diesen Erfahrungen meditieren, reflektieren. Im Austausch miteinander können wir einen Zugang finden der sich vielleicht von unserem bisherigen Erleben unterscheidet.


13. November 2021

Studienseminar

Die eigene Erfahrung – ein guter Maßstab auf dem buddhistischen Weg? 

mit Michael Peterssen

Was sagt der Buddha in seiner “Lehrrede an die Kalamer” tatsächlich? Eine gemeinschaftliche Reise in einen berühmten Text (Studienseminar)

Samstag, 10 Uhr bis 19 Uhr
Seminargebühr: 75 Euro, erm. 55 Euro
Ort:  Quelle des Mitgefühls, Heidenheimer Str. 27, 13467 Berlin
Stornobedingungen s.u.

Die Lehrrede an die Kalamer aus dem Pali-Kanon (Anguttara Nikaya, Dreier-Buch Nr. 66) erfreut sich unter westlichen Buddhisten einiger Beliebtheit. Geschildert wird darin eine Situation, die so mancher heutzutage selber erfahren hat. Auf unserer spirituellen Suche treffen wir auf eine überwältigenden Anzahl von Traditionen, Schulen, Lehren und Praktiken. Nicht selten erheben sie den Anspruch, das allein Richtige zu lehren. Genauso erging es dem Volk der Kalamer. In Verwirrung und Zweifel versunken, bitten sie schließlich den Buddha um Rat, wie sie herausfinden können, welcher der Lehrer Wahres lehrt und welcher Falsches.

Die Antwort des Buddha lässt manchen Buddhisten im Westen meinen, der Buddha sei ein Aufklärer (im westlichen Sinne) gewesen. Andere glauben, seine Lehre passe so gut in unsere  Kultur, weil sie frei von jeder Metaphysik, allein auf die eigene Erfahrung bezogen ist und daher der westlichen Wissenschaft ähnlich.

In dieser Veranstaltung wollen wir uns Zeit nehmen

  1. den Text gründlich zu lesen und zu verstehen suchen;
  2. dabei werden wir einige Prinzipien für den Umgang mit buddhistischen Texten kennenlernen und sie auf diese Lehrrede anwenden;
  3. danach wollen wir uns anschauen, wie plausibel die eben erwähnten Interpretationen nach einer tieferen Lektüre des Textes sind;
  4. abschließend wollen wir fragen, inwieweit diese Schrift für eine spirituelle Praxis hilfreich sein kann.

Der Text der Lehrrede wird den Teilnehmern gestellt.


26. – 28. November 2021

Akincano M. Weber

Thema steht noch nicht fest

Live und via Zoom

Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25, 10247 Berlin


Seminar
Ein Termin steht noch nicht fest.

Seminar

Kinder innerlich stark machen.
Ein Kurs für Eltern von Grundschulkindern
Tenzin Peljor, Nadja Ledenig, Josefine Raasch

Zeiten: 10:00 – 12:00 Uhr, 13:30 – 15:30 Uhr und
16:00 – 18:00 Uhr (mit gemeinsamen Mittagessen)*
Kosten: 150,00 € / ermäßigt 105,00 € (exklusive Mittagessen)
Ort: Lotos-Vihara, Neue Blumenstraße 5, 10179 Berlin 10-18 Uhr
Anmeldung  T. 030 639 646 16  oder office@buddhistische-akademie-bb.de
Stornobedingungen s. ganz unten

Wie können wir Kinder und ihre emotionalen Bedürfnisse, Reaktionsweisen und die dahinter liegenden Wünsche besser verstehen und darauf hilfreich reagieren? Welche elterlichen Verhaltensweisen stehen einer gesunden Selbstwert- und Autonomieentwicklung entgegen?

An diesem Tag geht es um Methoden zur Förderung der emotionalen Intelligenz und des Selbstvertrauens bei Kindern. Es werden Hintergründe und Übungen zur Selbstwahrnehmung und Regulierung von Gefühlen, und zur Entwicklung von Empathie und sozialer Kompetenz vermittelt und in Rollenspielen erprobt.

Der Kurs richtet sich an Eltern mit Kindern im Alter von 8 – 11 Jahren, andere Altersgruppen streifen wir bei Bedarf. Ziel des Kurses ist es, die Möglichkeiten der Eltern zu erweitern, ihre Kinder in der emotionalen Entwicklung zu unterstützen und zu stärken. Die Veranstaltung wird in drei zweistündigen Blöcken stattfinden.

Kursleiter*innen:
Nadja Ledenig ist Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutin. Sie arbeitet wissenschaftlich im Bereich mitgefühlsbasierte Psychotherapieverfahren und gibt Kurse für achtsames Selbstmitgefühl (MSC).

Josefine Raasch hat Physiotherapie studiert, Erziehungswissenschaften und Sozialanthropologie. Derzeit arbeitet sie als Wissenschaftlerin und beschäftigt sich mit der Erforschung der Entstehung und Zirkulation von Wissen.

Tenzin Peljor ist buddhistischer Mönch, studierte Spiel- und Theaterpädagogik an der Hochschule der Künste in Berlin und arbeitete professionell ca. 15 Jahre mit Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren.

* Gemeinsam Mittag zu essen ermöglicht weiteren Austausch, Kennenlernen und Vernetzung. Wir gehen einfach gemeinsam in der Nähe des Veranstaltungsortes essen. Das Mittagessen ist optional.


Stornobedingungen

Bei Stornierung bis zwei Wochen vor Kursbeginn erstatten wir die Kursgebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 20 Euro zurück.
Bei Stornierungen im Zeitraum von 14 – 1 Tag vor Kursbeginn erstatten wir 50% der Kursgebühr.

Bei Stornierungen am Tag des Kursbeginns oder später behalten wir die volle Kursgebühr ein.

Bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen pro Kurs, bei Ausfall von ReferentInnen oder bei sonstigen unvorhergesehenen Ereignissen behält sich die Buddhistische Akademie Berlin Brandenburg vor, eine Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Die TeilnehmerInnen werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Im Falle einer Absage von Seiten der Buddhistischen Akademie wird die bereits gezahlte Kursgebühr in voller Höhe rückerstattet. Weitergehende Schadenersatzansprüche entstehen nicht.